ARBEITSKREIS 30.11.2020
Digitale Berufsinfobörse 2020

Digitale Berufsinfobörse 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Berufsinformationsbörse in diesem Jahr nicht wie gewohnt in der Stadthalle stattfinden. Daher hatten wir uns entschlossen, die Messe in einer digitalen Version durchzuführen.
Vom 07.09.2020 bis zum 30.10.2020 konnten sich interessierte Schüler über die neu gestaltete Homepage der Jugendberufshilfe über Bildungsgänge und 64 Ausbildungsberufe informieren.
Geplant war die Berufsinfobörse an allen weiterführenden Schulen vorzustellen. Leider hat auch hier Corona zugeschlagen und es konnten nicht alle Abschlußklassen besucht werden.
In im Gesamtprozess der Digitalen Berufsinfobörse 2020 ist die Idee für unseren neuen Baustein "Ausbildung in Gladbeck" entstanden. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie uns unterstützen und unseren neuen Baustein bei den Ausblidungsbetrieben bewerben.

Mehr Informationen erhalten Sie...

Anstoß
Social-Media Kampagne „Spät dran? Kein Problem!“ und Buswerbung „Ausbildung JETZT“ weisen auf „verlängerten“ Ausbildungsstart 2020 hin

Social-Media Kampagne „Spät dran? Kein Problem!“ und Buswerbung „Ausbildung JETZT“ weisen auf „verlängerten“ Ausbildungsstart 2020 hin

Social-Media Kampagne „Spät dran? Kein Problem!“ und Buswerbung „Ausbildung JETZT“ weisen auf „verlängerten“ Ausbildungsstart 2020 hin Die mit der Corona-Pandemie verbundenen Unsicherheiten haben einige Jugendliche bei der Bemühung um Ausbildungsplätze zögern lassen und gleichzeitig zu Zurückhaltung der Betriebe bei deren Ausschreibung geführt. Im Juli zeigte sich auf dem Ausbildungsmarkt im Kreis Recklinghausen aber auch, dass das Ausbildungsjahr 2020/21, anders als sonst, spät dran ist. Es gab noch viele unbesetzte Ausbildungsstellen und Betriebe, die nach anfänglicher Zögerung im Frühjahr, vermehrt doch noch offene Stellen gemeldet haben. Um Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, darauf hinzuweisen, dass es bis mindestens zum Jahresende möglich sein wird, Ausbildungsverträge für 2020 abzuschließen, starteten die Kommunalen Koordinierungsstellen des Kreises Recklinghausen, der Städte Bottrop und Gelsenkirchen gemeinsam mit der Regionalagentur WiN Emscher-Lippe eine regionale Kampagne. Seit September fahren Busse der Vestischen und der Bogestra mit Werbung für den verlängerten Ausbildungsstart durch die Emscher-Lippe-Region. Die dort an den Bussen der Vestischen groß angebrachte Telefonnummer führt zur zuständigen Berufsberatung der Agentur für Arbeit Recklinghausen, die Interessierten Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten und freien Stellen geben kann. Ein anderer Teil der Kampagne ist bereits Mitte August gestartet. Drei Video-Clips wurden mit Jugendlichen gedreht die in den sozialen Netzwerken verbreitet wurden und werden. Sowohl bei YouTube als auch Facebook, Instagram und TikTok sollen sie die jungen Menschen und ihr Umfeld erreichen. Bis Anfang September wurden bisher bereits 93.000 Aufrufe auf allen Plattforen verzeichnet.

Weitere Informationen erhalten Sie...

KAOA
Runder Tisch „Ausbildung jetzt!“ - KAoA-Partner bringen gemeinsame Aktivitäten für das Ausbildungsjahr 2020/21 auf den Weg

Runder Tisch „Ausbildung jetzt!“ - KAoA-Partner bringen gemeinsame Aktivitäten für das Ausbildungsjahr 2020/21 auf den Weg

Um Jugendliche zu erreichen, die bisher noch keinen Ausbildungsplatz erhalten haben und sich aufgrund der Corona bedingten Unsicherheiten zunächst für einen schulischen Bildungsgang am Berufskolleg angemeldet haben, haben sich die Kommunale Koordinierungsstelle mit Vertreter*innen der 10 Berufskollegs, der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Regionalagentur Emscher-Lippe, der IHK und HWK, des Regionalkoordinators KAoA (für Schulaufsicht) und der Schulverwaltung der Berufskollegs zum Schuljahresbeginn bei einem Runden Tisch „Ausbildung jetzt!“ beraten. Die Ergebnisse: In Abstimmung mit den Berufskollegs werden nochmals gezielt Schüler*innen angesprochen und ihnen von Seiten der Berufsberatung und den Kammern, Beratungen und passgenaue Vermittlung in aktuell freie Ausbildungsplätze angeboten. Des Weiteren wollen einige Berufskollegs die Berufsberater*innen bei Anmelde- und Beratungsgesprächen mit Schüler*innen sowie bei den im Herbst stattfindenden Lehrerkonferenzen einbeziehen. So könnten nochmals Schüler*innen in den Blick genommen werden, die eigentlich eine duale Ausbildung anstreben sowie diejenigen, die voraussichtlich Schwierigkeiten haben werden, den gewählten Bildungsgang erfolgreich abzuschließen und die eine Alternative benötigen. Eine weitere Idee sind Postkarten und Einwurfs-Boxen. Diese stehen in den Sekretariaten der Berufskollegs. Die Sekretär*innen weisen Schüler*innen, die sich Unterstützung und Beratung wünschen sowie Jugendliche, die sich vor Ort melden, auf diese neue Möglichkeit der unkomplizierten Kontaktaufnahme zur Berufsberatung hin. Ebenfalls werden diese auch von Lehrkräften in den jeweiligen Klassen genutzt. Die Jugendlichen füllen hierzu eine Postkarte aus mit Angaben zum bisherigen Schulabschluss und ihrem Beratungsbedarf und werfen die Postkarte in die abgeschlossene Box ein. Die Berufsberater*innen leeren die Boxen regelmäßig und kontaktieren die Jugendlichen direkt. Über Plakate und das Abspielen der genannten Video-Clips über die Bildschirme in den Eingangsbereichen der Schulen wird zusätzlich auf die Möglichkeit eines späten Starts in die Ausbildung 2020 aufmerksam gemacht. Weitere gemeinsame Aktivitäten werden sukzessive auf den Weg gebracht.

KAOA
KAoA-Kalender 2021

KAoA-Kalender 2021

Die Kommunale Koordinierungsstelle Kreis Recklinghausen erstellt nun im vierten Jahr in Folge einen KAoA-Kalender. Im Jahr 2021 ist darin wieder (wie bereits 2019) die duale Ausbildung im Fokus. Zielgruppe sind vorrangig Schüler*innen, StuBos und Lehrkräfte, die die Kalender, welche kostenlos an die Schulen gegeben werden, beispielsweise in den Klassenräumen oder dem Berufsorientierungsbüro aufhängen und nutzen können. Im KAoA-Kalender 2021 (derzeit in Bearbeitung) werden insgesamt 12 innovative und bei Jugendlichen weniger bekannte und/ oder neue Ausbildungsberufe mit Kurzbeschreibungen, Fotos sowie Ansprechpersonen bei der jeweiligen Kammer vorgestellt. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer Münster, der Industrie- und Handelskammer Nordwestfalen haben die beteiligten Partner*innen gemeinsam mit der Kommunalen Koordinierungsstelle die 12 Ausbildungsberufe ausgewählt. Wichtige KAoA-Termine sind im Kalendarium angegeben. Dieser kann ebenfalls durch eigene Eintragungen beispielsweise mit schuleigenen Terminen ergänzt werden. Für den aktuellen Kalender 2021 hat sich die Kommunale Koordinierungsstelle eine neue Idee einfallen lassen. Damit interessierte Schüler*innen und Lehrkräfte weitergehende Informationen zum jeweiligen Berufsbild erhalten, wird jeder der 12 Berufe mit einem QR-Code versehen, der zu vertiefenden Infos im Internet führt. Link zum KAoA-Kalender 2019:

KAOA