Das Anschreiben

Ziel:

Darstellen, warum du die/der Richtige für die Stelle bist.
Interesse wecken und auf die ausgeschriebene Stelle eingehen.
Gehe auf deine Fähigkeiten ein und hebe deine  Kenntnisse hervor.
Der Arbeitgeber bekommt einen ersten Eindruck von  dir und entscheidet dann, ob er dich zu einem Vorstellungsgespräch einlädt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Absender zu gestalten.
Wichtig ist, dass du alle deine Kontaktdaten angibst.

Vor- und Nachname
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Stadt
Telefonnummer
E-Mailadresse

Genaue Übernahme der Firmenbezeichnung.
Reihenfolge bei der Aufführung der

Adresse:

Bezeichnung des Unternehmens

Abteilungsname

Ansprechpartner (Herrn/Frau X)

Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Stadt

Die Telefonnummer und die E-Mailadresse der Firma gehören nicht ins Adressfeld.

Eine Ortsangabe ist möglich, aber nicht erforderlich.

Numerischer Schreibweise: 01.12.2010

Alphanumerischer Schreibweise: Dezember 2010

Die Betreffzeile ist wie der Titel des Briefes. Ohne den Brief zu lesen, sollte man sofort sehen, worum es geht.
Fett gedruckt, aber nicht unterstrichen. Nicht in Anführungszeichen und ohne Satzzeichen (kein Punkt am Ende).
Entweder ‚Sehr geehrter Herr Koch‘ oder ‚Sehr geehrte Damen und Herren‘, falls der Ansprechpartner nicht bekannt ist.
TIPP: Anrufen und nach dem Ansprechpartner fragen – buchstabieren lassen.
1.Absatz
Wodurch hast du von dem Stellenangebot erfahren? (Bekannte, Firmenhomepage, Zeitung etc.). Angabe des Datums und der Quelle.
2. oder 5. Absatz
Was machst du zurzeit?
3.+ 4. Absatz
Was interessiert dich an dem Ausbildungsplatz? Wie ist der Berufswunsch entstanden? Was kannst du besonders gut?
5.Absatz

Warum bewirbst du dich in diesem Unternehmen?
6.Absatz
Bitte um ein Vorstellungsgespräch. Biete ein Praktikum oder Probearbeit an!

„Mit freundlichen Grüßen“

Unterschreibe mit Vor- und Nachnamen.

Liste hier alle Unterlagen auf, die du deinem Anschreiben beifügst. Z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise, Foto, etc.

Muss man nicht schreiben.

Weitere Informationen

Eine einfache Klemm-Mappe reicht. Keine knalligen Farben – evtl. Farbe des Betriebslogos.

Anlagen:
Deine Unterlagen sollten unbedingt vollständig sein, d.h. deine
Zeugnisse, alle Dokumente und Nachweise (Praktikum, Ehrenamt, EDV-Kurs) enthalten.
Das Anschreiben kommt nicht in die Mappe, sondern liegt auf der Mappe.
Ansonsten folgende Reihenfolge:
(Deckblatt), Lebenslauf, Zeugnisse und Nachweise

Für das Verschicken deiner Unterlagen verwende am besten einen Versandumschlag der Größe DIN B4 mit verstärkter Rückwand.

Dieser ist größer als DIN A4 und deine Bewerbungsmappe passt ungeknickt hinein.

Verwende zum Beschriften keinen Füller oder Gelstift, sondern einen Kuli.

Bitte den Umschlag ausreichend frankieren.

Lege dir eine seriöse E-Mail Adresse an!

Die Betreffzeile des Anschreibens ist gleichzeitig der Betreff der E-Mail.

Verwende als Text deiner E-Mail entweder dein Anschreiben oder einen kurzen Text, mit dem du deine Bewerbung ankündigst.

Verwende eine Signatur, das heißt, deine Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mailadresse) stehen am Ende deiner E-Mail.

Erstelle eine .pdf-Datei mit deinen vollständigen Unterlagen.

Bereite alle deine Unterlagen wie für eine schriftliche Bewerbung vor.

Regestriere dich im Bewerberportal des Unternehmens. Schreibe deinen Benutzernamen und dein Kennwort auf, damit du dich später noch anmelden kannst.

Erstelle eine .pdf-Datei mit deinen vollständigen Unterlagen.

Stelle dich darauf ein, dass manche Firmen direkt einen Einstellungstest machen. Das heißt, nimm dir Zeit für eine Onlinebewerbung (1-2 Stunden)! Wenn du die Möglichkeit hast, dann speichere deine Bewerbung zwischendurch ab, da beim Übermitteln der Bewerbung manchmal Probleme auftreten.

Die Betreffzeile des Anschreibens ist gleichzeitig der Betreff der E-Mail.